24 Stunden Pflege in Rheinland-Pfalz


Seniorenbetreuung in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz ist die häusliche Pflege bereits weit verbreitet. Jedoch wird der Mangel an Pflegepersonal immer größer. Gleichzeitig nimmt die Anzahl pflegebedürftiger Menschen immer mehr zu. Somit wird die 24 Stunden Pflege in Rheinland-Pfalz noch bedeutsamer.

24 Stunden Pflege Rheinland Pfalz

Mainzer Dom und Domplatz

Der Anteil älterer Bürger steigt auch in Rheinland-Pfalz ständig an. Das liegt zum einem daran, dass unsere Lebens- und Gesundheitssituation sich immer mehr verbessert und somit die Menschen immer länger leben. Zum anderen weil im Verhältnis zu früher immer weniger Kinder geboren werden. Bereits im Jahr 2030 wird der Anteil der Menschen, die älter als 65 Jahre sein werden, 29 Prozent betragen. Dagegen wird der Anteil der 20-jährigen dann nur noch lediglich 17 Prozent betragen. Dadurch wird die Bevölkerung in Rheinland-Pfalz dann insgesamt um 5,8 Prozent zurück gegangen sein.

Der Prozess des Älterwerdens ist besonders in den ländlichen Gebieten deutlich spürbar. In den Jahren 2013 und 2014 war der Trend noch umgekehrt. Damals ist die Bevölkerungszahl im Bundesland leicht gestiegen. Der Grund hierfür ist die große Zuwanderung aus dem Ausland. Jedoch ist davon auszugehen, dass zukünftig die Zuwanderung nicht den Bevölkerungsschwund sowie den Alterungsprozess in Rheinland-Pfalz dauerhaft kompensieren kann.

Immer weniger Pflegefachkräfte

Insgesamt wird der Anteil der Menschen im erwerbsfähigem Alter im Jahr 2030 dann 55 Prozent betragen. Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz unternimmt bereits heute große Anstengungen, um die Gesundheits- und Pflegesituation für ihre Bevölkerung zu gewährleisten. In der pflegerischen Versorgung nimmt das Land bundesweit hier eine Vorreiterrolle ein. Und dennoch werden durch den demokrafischen Wandel Schwierigkeiten entstehen.

Das größte Problem wird der Mangel an Pflegepersonal sein. Denn in den Pflegeberufen fehlen bereits heute ausgebildete Fachkräfte und viele Angestellte klagen über die zunehmende Arbeitsbelastung. In der Region Trier gehen viele Fachkräfte wegen der besseren Arbeitsbedingungen ins Nachbarland Luxemburg, wo heute bereits doppelt so hohe Löhne gezahlt werden. Der Anteil der Pflegebedürftigen wird bis zum Jahr 2030 um 41 Prozent steigen. Dann könnten bis zu 20.000 Pflegekäfte in Rheinland-Pflalz fehlen.

24 Stunden Pflege in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz ist die häusliche Pflege ähnlich wie in Hessen schon sehr weit verbreitet. Ganze 47 Prozent der Pflegebedürftigen lassen sich zuhause in ihren eigenen vier Wänden pflegerisch versorgen. Die Leistung wird sehr oft von den eigenen Angehörigen und von ambulanten Pflegediensten vollbracht. Immer öfter erfolgt die Versorgung aber auch durch osteuropäische Betreuungskräfte der sogenannten 24 Stunden Pflege in Rheinland-Pfalz.

Diese „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ entlastet die pflegenden Angehörigen ohne das die betroffene Person in ein Pflegeheim umziehen muss. Die Kosten gestalten sich im Verhältnis zur Unterbringung in ein Pflegeheim oft auch viel günstiger. Sind medizinisch, pflegerische Dienstleistungen notwendig, kann die häusliche 24h-Pflege auch jederzeit mit der Beauftragung eines ambulanten Pflegedienstes gekoppelt werden.

Sind Sie an einer 24 Stunden Betreuung interessiert?

Dann rufen Sie uns an: 030 – 459 764 77

(Bei Smartphones werden Sie durch Klicken des Buttons direkt mit Ihrem Nonstop-Berater verbunden.)

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Unsere 24 Stunden Pflege in Rheinland-Pfalz ist aktiv in Mainz, Ludwigshafen, Koblenz, Trier, Kaiserslautern, Worms, Neuwied, Speyer, Bad Kreuznach, Neustadt an der Weinstraße, Frankenthal, Landau, Pirmasens, Zweibrücken, Andernach, Bingen, Germersheim, Haßloch

Sie wollen ein Angebot?

Dann können Sie uns auch ganz einfach mit dem folgenden Link unser Online-Formular ausfüllen und zusenden. Sie erhalten von uns ein Angebot. Naturlich kostenlos und unverbindlich.

Online-Formular senden »