Betreuung bei Krebs


Pflege und Nachsorge bei Krebskranken

Die Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein, ist für den Betroffenen wie für Angehörige ein schwerer Schicksalsschlag. Doch wer kümmert sich eigentlich um die häusliche Pflege bei der Nachsorge? Was ist bei einer Betreuung bei Krebs wichtig?

Betreuerin im Gespräch mit einer Pflegebedürftigen

Intensive Nachsorge von Krebspatienten ist enorm wichtig

Unabhängig davon, welche Art von Krebs es ist, in jedem Fall bedeutet die Diagnose eine Herausforderung für die gesamte Familie des Erkrankten. Krebsleiden erfordert in der Regel eine stationäre Behandlung. Ebenso wichtig ist aber auch eine intensive und professionelle Nachsorge.

Anders als oft angenommen, ist die Betreuung bei Krebs langfristig, in zahlreichen Fällen sogar dauerhaft nötig. Es kommen Fragen auf: wer kümmert sich um den Kranken? Wer gewährleistet die Grundversorgung? Wer ist dafür geeignet und welche Fähigkeiten bedarf es hierfür? Kann die Familie diese Aufgabe stemmen? Darf der Krebsleidende zuhause, in seiner vertrauten Umgebung betreut werden?

Krebs stellt eine enorme Belastung dar – sowohl physisch, als auch psychisch. Viele Familien sind oft nicht auf solch eine Diagnose vorbereitet. Bei der Nachsorge fühlen sie sich dann meist allein gelassen, Hilflosigkeit und Verzweiflung machen sich breit.

Auf der einen Seite möchte man helfen, dem Betroffenen so oft es geht nahestehen und ihn materiell wie emotional unterstützen, doch mit der Zeit wird Familien, die sich selber um die Betreuung eines Angehörigen kümmern, klar, dass die Nachsorge von Krebsleidenden professionelle Hilfe erfordert.

Wie geht es weiter nach der stationären Behandlung?

Von ganz besonderer Wichtigkeit in dieser Zeit ist eine professionelle, psychische Betreuung des Patienten, zum Beispiel in Form einer therapeutischen Unterstützung durch einen Psychologen. Dieser ist allerdings nur zu den terminlichen Sitzungen für den Patienten da; im häuslichen Umfeld fehlt diese Unterstützung.

Eine 24-Stunden-Betreuung gewährleistet, dass der Pflegebedürftige optimal versorgt und verpflegt wird. Die Betreuungskraft der Nonstop Pflege ist eine wahre „Rund-um-Hilfe“ für den Alltag: sie kümmert sich um Grundpflege, den Haushalt, die Körperhygiene und leistet darüber hinaus emotionalen Beistand – übrigens ein nicht zu unterschätzender Faktor bei der Frage, wie schnell und wie gut verläuft der Genesungsprozess.

Besonders bei der Nachsorge von schweren Krankheitsfällen ist professionelle Hilfe unverzichtbar. Die polnischen Pflegekräfte der 24-Stunden-Betreuung sind geschult im Umgang mit Krebspatienten und können sich durch ihre große Erfahrung bei der Pflege von selbst schwersten Krankheitsfällen individuell an den Pflegefall anpassen.

Eine Betreuung bei Krebs

Wir beraten Sie gerne. Ein unverbindliches und kostenloses Angebot für eine 24h-Pflege können Sie hier anfordern.

Angebot anfordern »

Themen, die Sie auch interessieren könnten: