24 Stunden Pflege Berlin


Seniorenbetreuung in Berlin

Viele ältere Berlinerinnen und Berliner scheuen zunehmend den Umzug in ein Seniorenheim. Sie wollen von erfahrenen und liebevollen Pflegekräften zu Hause betreut werden. Die 24 Stunden Pflege Berlin macht dies möglich. Allein wegen der immer schwierigeren Situation in der Pflegebranche, bedingt durch den demokrafischen Wandel, wird eine häusliche Betreuung für viele Menschen immer interessanter.

24 stunden pflege und Betreuung berlin

Seniorenbetreuung mit der 24 Stunden Pflege Berlin

Berlin ist wie keine andere Großstadt in Deutschland von Zuwanderung und Internationalisierung geprägt. Die Stadt wächst so dynamisch, wie kaum eine andere Großstadt in Deutschland. Auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wird dieser Zustand weiterhin anhalten. Man schätzt, dass die Metropole im Jahr 2030 bereits mehr als 3,8 Millionen Einwohner verzeichnen wird. Das bedeutet einen Anstieg von mehr als 10 Prozent in den nächsten 15 Jahren.

Aber auch vor Berlin macht der demokrafische Wandel nicht halt. So wird in unserer Hauptstadt die Geburtenrate abnehmen. Gleichzeitig werden aber die Lebenserwartung und Zuwanderung steigen. Das Durchschnittsalter wird sich bis zum Jahr 2030 auf 42,9 Jahre erhöhen. Der prozentuale Anteil an Menschen im erwerbsfähigem Alter wird im gleichem Zeitraum abnehmen.

Mit fortschreitendem Alter steigt in Berlin auch die Anzahl hilfsbedürftiger Menschen. Wenn sich die Prognosen bewahrheiten, werden dann in der Stadt 857.000 Senioren leben, von denen 276.000 ein Alter über 80 erreicht haben werden.

Der Handlungsbedarf in der Pflege steigt

Betrachtet man die Pflegebranche, dann gibt es bereits heute in der Hauptstadt großen Handlungsbedarf. Momentan leben in der Stadt 107.000 hilfsbedürftige Berliner, von denen 80 Prozent 65 Jahre oder älter sind. Schon bald könnte es zu einem Bettenmangel kommen und die Pflegeheime könnten schnell ausgelastet sein. Spätestens dann werden neue Investitionen für weitere Neubauten notwendig sein.

Gleichzeitig steuert die Stadt auf einen Notstand bei den Beschäftigten in der Pflegebranche zu. Aktuell sind in Berlin 20.600 Menschen in der Branche beschäftigt. Neue Bewerber und Bewerberinnen für die Altenpflege gibt es bereits heute viel zu wenig. Fachkräfte werden zwar gesucht, aber die umfangreiche Arbeit, das geringe Gehalt und die fehlenden Aufstiegschancen schrecken viele ab. Und auch bei der ambulanten Pflege sieht die Situation nicht viel besser aus. Allein hier werden voraussichtlich bis zum Jahr 2030 über 9.000 Beschäftigte fehlen.

Die 24 Stunden Pflege Berlin im eigenen Zuhause

Viele Menschen wollen allerdings nicht in einem Altenheim untergebracht werden. Immer mehr Pflegebedürftige ziehen es deshalb vor, auch im Alter oder bei Krankheit in ihren eigenen vier Wänden zu bleiben. Sie wollen ihr vertrautes Zuhause nicht verlassen. Häufig erfolgt dann die Betreuung durch die eigenen Familienangehörigen. Um aber die Angehörigen nicht mit der Betreuung zu belasten, wird mit der 24 Stunden Pflege Berlin eine alternative Betreuungsform immer beliebter. Wer möchte im Alter nicht daheim, in heimischer vertrauer Umgebung versorgt werden?

Hier hilft die Nonstop-Pflege. Dieses bundesweit agierende Unternehmen hat ihren Firmensitz in Berlin und vermittelt seinen Kunden ein individuell auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmes Angebot. Hierbei werden polnische Bereuungskräfte vermittelt, die sich liebevoll um die pflegebedürftigen Menschen kümmern. Die Betreuerinnen stehen immer zur Verfügung, wenn sie gebraucht werden. Das schafft Sicherheit und ist zugleich die Lösung für viele Ängste und Probleme von Hilfsbedürftigen und deren Angehörigen.

Sind Sie an einer „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ interessiert?

Dann rufen Sie uns an: 030 – 459 764 77

(Bei Smartphones werden Sie durch Klicken des Buttons direkt mit Ihrem Nonstop-Berater verbunden.)

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Oder füllen Sie einfach den folgenden Fragebogen aus und teilen Sie uns Ihre Betreuungssituation mit. Sie erhalten dann von uns ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Fragebogen senden »