24 Stunden Pflege in Bayern


Seniorenpflege in Bayern

Zukünftig werden in Bayern deutlich mehr Senioren leben. Das erfordert einen höheren Aufwand bei den Pflegedienstleistungen. Da gleichzeitig immer mehr Beschäftigte in der Pflege fehlen, wird die Nachfrage nach einer 24 Stunden Pflege in Bayern immer größer.

Die Innenstadt von München. Neue Aufgaben für die 24 Stunden Pflege in Bayern.

Die Innenstadt von München. Neue Aufgaben für die 24 Stunden Pflege in Bayern.

Auch Bayern steht vor riesigen demografischen Veränderungen. Zwar wird zunächst, laut Angabe des Landesamtes für Statistik in Bayern, in den kommenden Jahren die Bevölkerungzahl zunehmen.  Spätestens aber ab dem Jahr 2023 wird mit einer kontinuierlichen Abnahme der Bevölkerung gerechnet. Besonders stark werden die Zahlen in den nördlichen und östlichen Landkreisen und Gemeinden abnehmen, wogegen die Bevölkerung in München und den anliegenden Landkreisen zunehmen wird.

Gleichzeitig werden auch im Freistaat die Menschen immer älter. In Bayern zeigt sich schon heute eine deutliche Zunahme der Senioren. Der Anteil der Menschen, die 75 Jahre oder älter sind, wird sich von heute etwa 1.3 Millionen bis zum Jahr 2030 auf fast 1,6 Millionen erhöhen. Viele von Ihnen werden pflegebedürftig sein. Man schätzt, dass bis zum Jahr 2030 in Bayern die Zahl der Pflegebedürftigen um etwa 54 Prozent ansteigen wird.

Demografisch bedingt wird in Bayern das Angebot an Arbeitskräften im Pflegebereich weiterhin sinken. Besonders die Landeshauptstadt München wird darunter leiden. Prognosen zufolge werden im Jahr 2030 allein in München rund 4.200 Pflegekräfte fehlen. Noch dramatischer wird sich aber die Pflegesituation in der Region rund um München zuspitzen. Viele in den 80er Jahren in die Region zugezogene junge Familien werden dann im höheren Alter sein.

Auch in den Landkreisen Ebersberg, Dachau, Freising, Erding und Fürstenfeldbrück sieht die Situation zukünftig fehlener Pflegekräfte nicht viel besser aus. Viele Pflegeheime haben es bereits heute schwer, die vorgeschriebene Fachkraftqoute zu halten. Um die Pflegesituation in Bayern zu verbessern, müssen neue infrastrukturelle, medizinische und pflegerische Rahmenbedingungen geschaffen werden.

24 Stunden Betreuung im Freistaat

Vielen Menschen macht das Altwerden Angst. Denn neben der Hilfsbedürftigkeit und Demenz droht vielen Betroffenen eine schlechte Versorgung im Seniorenheim. Neue Konzepte sind gefragt – mehr von der stationären zur häuslichen Betreuung.

Die „24 Stunden Pflege Bayern“ schafft dabei wertvolle Unterstützung und Entlastung für die Angehörigen. Eine Betreuungskraft erledigt Tätigkeiten im Bereich der Grundpflege, begleitet zu Arztterminen, hilft im Haushalt und leistet wertvolle Gesellschaft. Nonstop-Pflege sucht nach der bestmöglichen Lösung, um Betroffenen im Lebensabend ein würdevolles Leben in den eigenen vier Wänden zu gewährleisten.

Wenn Sie an einer 24 Stunden Pflege in Bayern interessiert sind,

rufen Sie uns an: 030 – 459 764 77

(Bei Smartphones werden Sie durch Klicken des Buttons direkt mit Ihrem Nonstop-Berater verbunden.)

Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Oder senden Sie uns doch ganz einfach online Ihre Anfrage.

Jetzt Angebot anfordern »

Unsere 24 Stunden Pflege in Bayern ist aktiv in den Städten München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt, Würzburg, Fürth, Erlangen, Bayreuth, Bamberg, Aschaffenburg, Landshut, Kempten, Rosenheim, Neu-Ulm, Schweinfurt, Passau, Freising, Straubing, Dachau, Amsbach, Memmingen, Garmisch-Patenkirchen, Kempten, Coburg, Hof, Weiden, Bad Tölz, Bad Kissingen, Erding