Warum verpflanzt man keine alten Bäume?

Welchen Wert hat das „zu Hause sein“?

Betreutes Wohnen zu Hause ist für kranke, alte oder behinderte Menschen die Alternative zum Heim!

Lachend

Das eigene Zuhause ist für ältere Menschen sehr wichtig.

Die 24-Stunden-Pflege zu Hause ist jedermanns Wunsch für sein eigenes Alter.
Sie ist vielleicht das größte Geschenk, das man im Leben bekommen kann.

  • Das selbstbestimmte Leben muss nicht aufgegeben werden.
  • Die große Angst vor dem Umzug ins Heim kann vermieden werden. Statt drohender Depressionen infolge Entwurzelung erhält man aufmunternde Unterhaltung.
  • Sie dürfen Ihr geliebtes Tier behalten! Sogar die Anschaffung eines Haustieres ist möglich.
  • Es ist ebenso wunderbar wie erstaunlich, daß die herzliche Freundlichkeit und menschliche Wärme unserer Pflegekräfte bezahlbar sind.

Alte Bäume verpflanzt man nicht – so lautet ein bekanntes Sprichwort. Emotionale Nähe ist ein Grundbedürfnis. Deshalb sehnen sich vor allem ältere nach menschlicher Wärme und Zuwendung, die sie in der Hektik des Alltags oft nicht erfahren. In Altenheimen fühlen sie sich schnell unwohl. Besonders in Fällen, wenn Angehörige und Freunde aus beruflichen oder familiären Gründen nicht jeden Tag zu Besuch kommen können. Senioren benötigen aber menschliche Nähe. Ein Faktor, der in unserer Gesellschaft und vor allem in der Seniorenbetreuung häufig unterschätzt wird. Deshalb sollte die Betreuung so lange wie möglich zu Hause erfolgen. Eine Entwurzelung und Umsiedlung in eine fremde Lebensumgebung hat dagegen negative Folgen für die Gesundheit und den Gemütszustand.

Und darum verpflanzt man keine alten Bäume.

Menü