24 Stunden Pflege in Mecklenburg-Vorpommern


Seniorenpflege in Mecklenburg-Vorpommern

Eine 24 Stunden Pflege in Mecklenburg-Vorpommern ist für viele Menschen eine willkommende Möglichkeit, bei Krankheit oder Behinderung weiterhin im eigenem Zuhause wohnen zu bleiben und trotzdem die notwendige Versorgung zu erhalten. Und die Situation in der Pflege wird in Mecklenburg-Vorpommern nicht einfacher. Viele Einrichtungen werden zunehmend die immer größer werdende Zahl pflegebedürftiger Menschen im Bundesland nicht mehr versorgen können.

24 Stunden Pflege Mecklenburg Vorpommern

Der Hafen von Warnemünde

Mit aktuell (2015) etwa 1,6 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 23.211,05 km² ist Mecklenburg-Vorpommern das dünnste besiedelte und ländlich geprägteste Bundesland in Deutschland. Gerade mal 69 Menschen leben hier pro Quardratkilometer, die Hansestadt Rostock ist die einzige Großstadt. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands bis heute hat das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern etwa 300.000 Einwohner verloren.

Wenn die Prognosen stimmen, werden bis zum Jahr 2030 nochmal 150.000 Menschen weniger hier leben. Hauptgründe sind die Abwanderung in die westlichen Bundesländer und Berlin sowie die geringe Geburtenquote, obwohl diese sogar noch über den bundesweiten Durchschnitt liegt. Und es sind vor allem jüngere Menschen, die abwandern. Auch die Lebenserwartung steigt ständig. Diese Gründe führen dazu, dass das Durchschnittsalter der Bevölkerung immer weiter steigt. Bereits im Jahr 2030 werden 31,7 Prozent der Bevölkerung 65 Jahre oder älter sein.

Parallel dazu wird es immer mehr Menschen geben, die pflegebedürftig und auf Hilfe angwiesen sind. Die Pflegeeinrichtungen werden zukünftig kaum das Personal und die Kapazitäten für die weiterhin steigende Zahl Pflegebedürftiger zur Verfügung stellen können. Bereits heute fehlen in Mecklenburg-Vorpommern über 1.700 Fachkräfte in den stationären Einrichtungen. Pflegeheimplätze sind bereits heute viel zu knapp und einige Einrichtungen sind sogar hoffnungslos ausgebucht. Besonders dramatisch stellt sich die Situation vor allem in den ländlichen Gebieten dar, was ja den Großteil des Bundeslandes ausmacht. Hier wird es immer schwieriger, die notwendige Versorgung und Infrastruktur für den Pflegebereich zu gewährleisten.

Eine alternative Variante ist die 24 Stunden Betreuung.

Experten, Verbände und selbst die Politik gehen davon aus, dass in der Zukunft ein Umdenken erforderlich sein wird – zusätzlich zur stationären Unterbringung in Heimen muss vor allem die häusliche Betreuung immer mehr gefördert werden. Mit den Pflegereformen I und II versucht der Staat bereits heute pflegende Angehörige zu unterstützen. Was ist, wenn aber die Angehörigen diese Pflege nicht erbringen können, da sie zeitlich, beruflich oder auch emotional dieser Aufgabe überhaupt nicht gewachsen sind.

Die 24 Stunden Pflege in Mecklenburg-Vorpommern kann hier die ideale Unterstützung sein. Bedingung ist, man kann für die Betreuungskraft ein separates Gästezimmer zur Verfügung stellen. Die Betreuungskraft der 24-h-Pflege kann alle notwendigen Aufgaben der Grundpflege sowie der hauswirtschaftlichen Tätigkeiten erledigen und somit für den Hilfsbedürftigen und dessen Angehörigen eine enorme Unterstützung leisten. Der größte Vorteil ist dabei – der pflegebedürftige Mensch kann weiterhin in seinem vertrauten Zuhause wohnen bleiben.

Wenn Sie an einer 24 Stunden Pflege in Mecklenburg-Vorpommern interessiert sind,

rufen Sie uns an: 030 – 459 764 77

(Bei Smartphones werden Sie durch Klicken des Buttons direkt mit Ihrem Nonstop-Berater verbunden.)

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Unsere 24 Stunden Pflege in Mecklenburg-Vorpommern ist aktiv in den Städten Rostock, Greifswald, Güstrow, Neubrandenburg, Schwerin, Stralsund, Waren (Müritz), Wismar, Usedom.

Oder füllen Sie unseren Fragebogen aus. Kontaktformular »